21. Wir fertigen unsere eigenen Blechteile – #Fachbericht

Azubiprojekte bei Heidenwag

21. Wir fertigen unsere eigenen Blechteile – #Fachbericht

In unseren Fachberichten erklären wir euch im Detail Tätigkeiten aus unseren Fachbereichen der Unfallinstandsetzung sowie der Blechbearbeitung. Wir erzählen euch alles über Reparturtechniken, Maschinen und Geräte sowie Werkzeuge.

Blech kommt immer als Tafel- bzw Plattenware. Das Stahlblech welches wir bei der Ape verwenden hat die technische Bezeichnung “Stahlblech-DC04”. DC04 ist eine Sondergüte, die sich für stärkste Verformung eignet. In der Regel wird diese Güte für einfachere Automobilteile im Innen- und Außenbereich verwendet.

Möchte man nun ein Teil aus Blech (nach)bauen so sind hier mehrere Schritte zu beachten. Zuerst wird mithilfe einer Schablone, welche meist aus Papier oder Pappe hergestellt wird, das grobe Maß ausgemessen.

Diese Schablone passt man nun so weit an, schneidet sie ein und biegt sie um, bis alles passt. Dann wird die Schablone aufs Blech übertragen. Dieses schneidet man nun genau nach den Anrisslinien aus. Danach wird das Blech umgeformt.

Konzentrierter Blick beim Abschlichten des Blechs

Hier gilt die Devise “von grob nach fein”. Daher zuerst werden die Abkantungen an der Abkantbank gemacht, anschließend die Bereiche, welche Wölbungen oder Bombierungen bekommen grob vorgeklopft. Hierzu verwenden wir nach alter Tradition einen Holzstamm, in welchem Vertiefungen eingearbeitet sind. Mithilfe eines Treibhammers wird das Blech nun in die Vertiefung getrieben. Je mehr Schläge man hierfür macht, desto feiner wird das Ergebniss.

Um die Hammerschläge anschließend zu glätten haben wir uns dafür entschlossen, mit einem Schlichthammer und einem Gegenhalter (Stahlteil mit abgerundertem Kopf) das Blech zu glätten. Hierbei werden die großen Schläge so weit verklopft, bis eine schöne und ebene Fläche entsteht.

Somit ist unser Boden nun fast fertig. Wir müssen im nächsten Schritt die Versteifungsprofile anfertigen. Diese schweißen wir auf den Boden und das komplette Bodenmodul wird anschließend in die Ape geklebt und verpunktet.

Hierzu später mehr!

Die Anleitung.


Alles über die Ausbildung bei uns findest du hier!

Folge uns auch auf Instagram und Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.